Islamischer-Schriften-Verlag gibt Statement ab

Bezüg­lich der Sper­rung der Web­sei­ten haben die Macher des Isla­mi­schen-Schrif­ten-Ver­lags auf ihrer Face­book-Sei­te nun fol­gen­des State­ment her­aus­ge­ge­ben.

Die gesam­te Mel­dung kann auch auf Face­book unter https://www.facebook.com/islamischeschriften/posts/564866036907592 nach­le­sen.

Es wer­den zwar weni­ge Infor­ma­tio­nen über den Vor­fall her­aus­ge­ge­ben, aber bis­her wur­de Vie­les in gro­be Zügen bestä­tigt, was ich ver­mu­tet habe. Ich ver­mu­te zudem, dass hin­ter den Hacker­an­grif­fen nicht die Kuf­f­ar ste­cken, son­dern ein paar Per­so­nen bzw. Nei­der, die sich zum Islam beken­nen, und den Isla­mi­schen-Schrif­ten-Ver­lag als Kon­kur­renz aus­schal­ten wol­len, um ihr eige­nen Online-Shop bzw. Ver­lag vor­an­zu­brin­gen.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.