Buch "Das Paradies zu Deinen Füßen"

Buch "Das Paradies zu Deinen Füßen" (fast) durchgelesen

Wäh­rend mei­ner letz­ten Tage in Marok­ko habe ich mich noch ein­mal aus­gie­big mit den mit­ge­nom­me­nen Büchern beschäf­tigt. Zwei Bücher hat­te ich bereits vor­ge­stellt und das drit­te Buch – Das Para­dies zu Dei­nen Füßen – lese ich der­zeit, obwohl ich es nicht bis Ende der Marok­ko-Rei­se geschafft habe.

Zunächst muss man sagen, dass das Buch "Das Para­dies zu Dei­nen Füßen" das ein­zi­ge Buch ist, wel­ches nicht gekauft, son­dern nur gelie­hen ist. Des­halb habe ich auch nur ein Teil des Buchs gele­sen. Der ande­re Teil des Buchs wird erst gele­sen, sobald das gelie­he­ne Buch wie­der zurück­ge­ge­ben wur­de und unmit­tel­bar das glei­che Buch als Neu­ex­em­plar gekauft wur­de, ins­haAl­lah. So hat man auch eine wich­ti­gen Grund, das Buch zu kau­fen und es dann zu lesen, um Wis­sen dar­aus zu schöp­fen.

Das Buch selbst ist in drei gro­ße Kapi­tel mit fol­gen­den Titel ein­ge­teilt: "Du", "Das Baby" und "Die Wehen & die Geburt". Das ers­te Kapi­tel beschäf­tigt sich mit Frau als wer­den­de Mut­ter ihres Babys und ihren Zustand, in der sich die­se Frau gera­de befin­det. Die­ses Kapi­tel ist zugleich auch das größ­te Kapi­tel und füllt die Hälf­te des Buchs. Das zwei­te Kapi­tel geht auf den Zustand des Babys im Bauch der Mut­ter ein, z. B. wie das Baby wächst, und wie es sich ent­wi­ckelt. Die­ses Kapi­tel ist ein sehr klei­nes Kapi­tel bin nur ca. 30 Sei­ten. Das drit­te Kapi­tel beschäf­tigt sich schließ­lich mit der bevor­ste­hen­den Geburt, den auf­tre­ten­den Wehen und wie man sich am bes­ten auf die Geburt vor­be­rei­tet. Die­ses Buch ist eben­falls recht groß und nimmt den Rest des Buchs ein. Auf­ge­wer­tet wird das Buch schließ­lich durch einen Anhang, der eini­ge wich­ti­ge Bitt­ge­be­te für die Zeit der Schwan­ger­schaft, der Geburt und der kur­zen Zeit danach ent­hält.

Wie erwähnt, habe ich nicht das kom­plet­te Buch durch­le­sen kön­nen, weil es gelie­hen war. Ich habe mich nur das ers­te gro­ße Kapi­tel durch­ge­le­sen, was qua­si die Hälf­te des Buchs füllt. Somit habe ich auch einen guten Ein­blick vom Buch und sei­nem rest­li­chen Teil.

Man muss zunächst sagen, dass das Buch von einer Auto­rin, die eine Voll­zeit­mut­ter von drei jun­gen Kin­dern ist, an schwan­ge­re Frau­en und wer­den­den Müt­ter geschrie­ben ist, d. h. von Frau zu Frau. Nichts­des­to­trotz kann der Mann die­ses Buch trotz­dem lesen, um sich bes­ser in die Lage sei­ner schwan­ge­ren Frau zu ver­set­zen und sie zu ver­ste­hen. Es soll­te den Mann nicht ver­wun­dern, dass die­ses Buch femi­nis­tisch ori­en­tiert ist.

Das Buch wur­de ursprüng­lich in eng­li­scher Spra­che ver­fasst und in deut­scher Spra­che schließ­lich über­setzt. Die Über­set­zung ist selbst ist flüs­sig geschrie­ben und an eini­gen Stel­len mit einem locke­ren Umgangs­ton, was auch zu einem guten Lesen bei­trägt.

Die Auf­ga­be des Buchs ist es nicht, ein medi­zi­ni­scher Rat­ge­ber wäh­rend der Schwan­ger­schaft zu sein, son­dern mehr, die Schwan­ger­schaft aus isla­mi­scher Sicht zu inter­pre­tie­ren. Ich fin­de, dass der Auto­rin dies recht gut gelun­gen ist. Mit gut 220 Sei­ten fin­det man auch nicht zu wenig. Es mag durch­aus eini­ge Kri­tik­punk­te an eini­gen Stel­len im Buchs gegen, die man bes­ser den Gelehr­ten vor­brin­gen und die­se ent­schei­den las­sen soll­te. Jedoch tut es aber kei­nen Bruch in der prak­ti­schen Hand­ha­be des Buchs.

Das Buch ist viel erklä­rend durch die Wor­te der Auto­rin geschrie­ben. Den­noch fin­det man auch aus­rei­chend Zitie­run­gen von Qur'an-Versen, Aha­dith und Bitt­ge­be­ten. Der isla­mi­sche Pfad wird durch die Eigen­wor­te der Auto­rin nicht ver­nach­läs­sigt.

Klei­ne Schwä­chen im Buch fin­det man in der zu teils feh­ler­haf­ten Kom­ma­set­zung, der unge­wohn­ten Zitat­mar­kie­rung und der eigen­wil­li­gen Trans­la­ti­on der ara­bi­schen Schrift­zei­chen. Ich fin­de jedoch, dass das Buch aber unterm Strich einen guten Nut­zen hat die wer­den­den Müt­tern ist, denn ein­ver­gleich­ba­res Buch fin­det man weit und breit nicht.

Die Auto­rin des Buchs heißt übri­gens Umm Hasan bint Salim. Das Buch wur­de in eng­li­scher Spra­che im Jah­re 2009 unter dem Titel "Hea­ven under your feet – Pregnan­cy for Mus­lim Women" ver­öf­fent­licht und ein Jahr spä­ter 2010 auch gleich in deut­scher Spra­che über­setzt auf den isla­mi­schen, deut­schen Bücher­markt gebracht. Der Ver­le­ger ist der weni­ger bekann­te "Tuba Ver­lag" und die Über­set­ze­rin heißt Sara Mada­ni. Das Buch gibt es als Soft­co­ver. Die ISBN lau­tet 978–3-00–030120-9. Das Buch kos­tet 13,90 EUR und kann online bestellt wer­den direkt im Tuba-Ver­lag oder auch bei Ama­na-Buch.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.