Der 'Islamischer Schriften Verlag' bietet E-Books an

Der 'Isla­mi­scher Schrif­ten Ver­lag' hat sein Ange­bot an Büchern nun erwei­tert und bie­tet (ver­suchs­wei­se?) nun eine klei­ne Aus­wahl von E-Books als Kind­le-Edi­ti­on via Ama­zon an.

Seit eini­ger Zeit viel es mir nun auf, dass erst­mals isla­mi­sche Bücher als E-Books auf Ama­zon ange­bo­ten wor­den. Der Grund hier­für war, dass der 'Isla­mi­scher Schrif­ten Ver­lag' seit eini­gen Wochen nun in einem klei­nen Rah­men auf E-Books zum Ver­kauf setzt.

Momen­tan befin­den sich 3 Bücher im Pro­gramm:

Die Prei­se bei die­sen E-Book lie­gen zwi­schen 0.89 – 2.95 EUR. Im Ver­hält­nis zu einem ech­tem Buch ein güns­ti­ge Alter­na­ti­ve. Aller­dings muss man auch gewohnt sein, an einem digi­ta­lem Gerät auch lesen zu kön­nen. Mehr über Isla­mi­sche E-Books…

Ein Gedanke zu „Der 'Islamischer Schriften Verlag' bietet E-Books an


  • As-sala­mu alei­kum,
    ich emp­fin­de das als wirk­lich posi­tiv. Ich habe mir jetzt selbst einen Reader zuge­legt, weil ich eini­ge Bücher nicht als Print­ver­si­on oder sogar auf deutsch bekom­men kann. Die Reader selbst kom­men tech­nisch gese­hen ohne gros­sen schnick­schnack aus und man braucht auch kei­ne ellen­lan­ge Bedie­nungs­an­lei­tung. WLAN gibt es mitt­ler­wei­le in gros­sen bzw grös­se­ren Städ­ten wenigs­tens eine Stun­de kos­ten­los, also soll­te das auch kein Hin­de­rungs­grund sein.

    Ich bin wahr­lich kei­ne Freun­din von kos­ten­lo­sen Pdf's. Man müllt sei­nen PC zu, druckt wenig davon aus und liest noch viel weni­ger. Der Anspruch vie­ler Mus­li­me, dass Bücher (meist kurz nach Erschei­nen) als kos­ten­lo­se Pdf zu haben sein mögen, emp­fin­de ich als gera­de­zu haar­sträu­bend und respekt­los vor vie­ler Leu­te Hän­de Arbeit.

    Kos­ten­lo­se Pdf's wer­den nicht gele­sen, das weiß ich aus eige­ner Erfah­rung. Lie­ber eini­ge weni­ge Euros dafür verlangen…Ich bin wirk­lich dank­bar dafür, dass es die Mög­lich­keit gibt und hof­fe doch, dass eini­ge Auto­ren (dar­un­ter auch Bru­der Yas­ir Qadhi) die­se Mög­lich­keit nut­zen kön­nen, ihre bereits ver­grif­fe­nen Wer­ke einer brei­te­ren Öffent­lich­keit zugäng­lich zu machen insh'allah, ohne dass man hor­ren­de Prei­se für die Tex­te im Anti­qua­ri­at zahlt.

    Antwort

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.