Buch "Die Erziehung der Seele"

Buch "Die Erziehung der Seele" durchgelesen

Das Buch "Die Erleich­te­rung der See­le" habe ich mit gro­ßer Lese­lust durch­ge­le­sen. Und folg­lich nun hier mein Lese­be­richt.

In mei­nen letz­ten Bei­trag über das Buch habe ich erwähnt, dass es wegen sei­nes nicht all­zu gro­ßen Umfangs schnell zu lesen ist. Und in der Tat hat­te ich mei­ne Ein­schät­zung als rich­tig erwie­sen. Nach mei­nen Bauch­ge­fühl wür­de sagen, dass die gesam­te Lese­zeit des Buchs bei 4 – 5 Stun­den liegt. Je nach Lese­ge­schwin­dig­keit kann die Zeit aber bei ande­ren Lesern vari­ie­ren.

Wer nun den­ken mag, dann die­ses Buch – "Die Erzie­hung der See­le" – eine dicker Gui­de wäre, mit dem man sei­ne Nafs in Hand­um­dre­hen kin­der­leicht bän­di­gen kön­ne und sich Wun­der ver­spricht, ist fehl am Platz… und am Lesen die­ses Werks. Denn die­ses Buch ist eher ein klei­ner Rat­ge­ber. Man erhält gute Rat­schlä­ge in den wich­tigs­ten Ange­le­gen­hei­ten.

Die Haupt­auf­ga­be liegt aber beim Leser selbst. Es reicht nicht nur aus, wenn man anfäng­lich ein Tipp aus dem Buch ver­sucht, ihn umzu­set­zen. Nein, die Bän­di­gung der eige­nen See­le ist etwas, was viel Zeit und viel inne­re Anstren­gung braucht. Der Mensch wur­de schwach erschaf­fen. Er macht Feh­ler und immer wie­der Feh­ler. Aber auch die­sen Feh­ler soll­te man ler­nen… nach einer gewis­sen Zeit. Daher muss man auch sei­ne See­le und sei­nen eige­nen Gelüs­ten zu einem gewis­se Grad erzie­hen.

Ob das Buch "Die Erzie­hung der See­le" Nut­zen haben wird, lässt sich erst über einem län­ge­ren Zeit­raum beur­tei­len. Wenn man in die­ser Zeit in Situa­tio­nen gerät, wür­de Gelüs­te die Ober­hand ergrei­fen woll­ten, dann wird es sich zei­gen, wie stark man sei­nen Gelüs­ten ent­ge­gen tre­ten kann. Man muss auch hier­bei berück­sich­ti­gen, dass die men­ta­lisch unter­schied­lich stark bzw. schwach sind. Man benö­ti­gen meh­re­re Ver­su­che, ande­re weni­ge. Ande­re sind stark genug, ande­re wie­der­um nicht. Daher soll­te man nicht abso­lut über eine Per­son urtei­len, von der bekannt ist, dass sie in eini­gen Ange­le­gen­hei­ten ihren eige­nen Gelüs­ten folgt.

Das Buch ist wie ein klei­ner Denk­an­stoß für den auf­rich­ti­gen Mus­lim, der die­ses Buch liest. Den gro­ßen Rest muss der Leser selbst machen.

Nach­tei­lig aber im Text des Buchs sind die typi­schen, gram­ma­ti­ka­li­schen Kin­der­krank­hei­ten: Kom­ma­set­zung, Groß-/Klein­schrei­bung, erneu­te Über­prü­fung des Texts. Inso­fern kann man zwar sagen, dass es auch die noch nicht geheil­ten Kin­der­krank­hei­ten des Gra­na­da-Ver­lags sind. Obwohl der durch­schnitt­li­chen Leser sich kein Bein­bruch holt, ist es doch auf pro­fes­sio­nel­ler Ebe­ne immer rat­sa­mer, Schreib­feh­ler etc. zu jagen und zu besei­ti­gen.

Ein Gedanke zu „Buch "Die Erziehung der Seele" durchgelesen


  • As-Sala­mu aley­kum. Das Buch fin­de ich her­vor­ra­gend, aber die Ein­schät­zung, es in weni­gen Stun­den lesen zu kön­nen, tei­le ich nicht. Dafür ist es, wie ich fin­de zu anspruchs­voll. Was aber extrem stört, sind die feh­len­den Buch­sta­ben und Wor­te, wie die ver­dreh­ten Sät­ze. Beson­ders zum Ende hin… Das ver­dirbt mir die Freu­de beim lesen.

    Antwort

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.