Moschee-Verlag: Erstes E-Book auch als EPUB bei Thalia zu haben

Kurz­mel­dung: Nach­dem ich vor zwei Tagen über das ers­te E-Book vom Moschee-Ver­lag geschrie­ben habe, wan­der­te zeit­wei­se das E-Book nun auch zur Buch­han­dels­ket­te Tha­lia rüber und wird dort als E-Book im EPUB-For­mat ange­bo­ten.

Bei den Ange­bo­ten von Ama­zon ist es ja so, dass die dort gekauf­ten E-Books nur auf Kind­le-Gerä­ten lau­fen und mit die­sen auch ver­knüpft sind. Sehr ein­ge­schränkt, wie ich fin­de. Ist zwar ein geld­gei­les Geschäfts­mo­dell für kom­mer­zi­el­le Macht­hung­ri­ge, aber sozi­al gese­hen nicht sehr inno­va­tiv. Anders aber scheint es nun mit dem Ange­bot bei Tha­lia zu sein. Man erwirbt da eben­falls für 3,99 EUR das E-Book zum Buch "Isla­mi­sche Heil­mit­tel gegen Kum­mer und Sor­gen", jedoch ohne Kopier­schutz. Das heißt prak­ti­scher­wei­se, man kann das gekauf­te E-Book über­all hin­ko­pie­ren und lesen. DRM und ande­re Kon­sor­ten blei­ben dafür in der Abstell­kam­mer.

Tech­nisch gespro­chen wird das E-Book im EPUB-For­mat bereit­ge­hal­ten. Es han­delt sich dabei um eine Ansamm­lung von XML-Datei­en, CSS-For­ma­tie­run­gen und inter­net-gän­gi­ge Bild­for­ma­te, die in einer ein­heit­li­chen Struk­tur ange­ord­net und anschlie­ßend ZIP-ver­packt sind. Ein­fach und bril­lant, wie ich fin­de. Optio­nal gibt es aber einen DRM-Schutz für EPUB-Bücher schon, der aber nicht Teil des eigent­li­chen EPUB-Stan­dards (aktu­ell in der Ver­si­on 3) ist.

Wer möch­te und das Buch unter­wegs zum Lesen haben will, kann es gern ver­su­chen. Ich wür­de mich freu­en, wenn der­je­ni­ge sei­ne Erfah­run­gen als Kom­men­tar mit mir teilt.

Ein Gedanke zu „Moschee-Verlag: Erstes E-Book auch als EPUB bei Thalia zu haben


  • Nicht nur bei Tha­lia, son­dern gene­rell für alle Shops, die den Toli­no ver­trei­ben. Dazu gehö­ren Hugen­du­bel, Tele­kom, Welt­bild und Tha­lia. Dum­mer­wei­se haben eben jene vier vor kur­zem erst abge­lehnt, den DRM abzu­schal­ten, sodass DRM-freie EBook-Ver­trei­ber eben­falls das Sys­tem nut­zen kön­nen.

    Antwort

Kommentar verfassen