Einblicke in das Buch "Kitab at-Tahara"

Vor eini­gen Tagen bestell­te ich ein paar neue Bücher beim IB-Ver­lag. Hier­un­ter war auch das Buch „Kit­ab at-Taha­ra“ (Buch das Rein­heit) gewe­sen, wel­ches ich mal hier und da schon vor­ge­stellt habe. Mit die­sem Bei­trag zei­ge ich euch einen ers­ten Ein­blick in das Buch für jene, die gern genaue­re Infor­ma­tio­nen zu die­sem Buch haben wol­len und für jene, die sich über­le­gen, das Buch sogar zu kau­fen.

Das Buch ist eigent­lich Teil einer fünf­bän­di­gen Rei­he, die der IB-Ver­lag vor ca. einem Jahr mal kurz vor­ge­stellt hat­te. Dann war es län­ge­re Zeit ruhig um die­ses Buch­pro­jekt gewe­sen und man­che frag­ten sich schon, was auch die­ser Bücher­rei­he gewor­den ist und ob sie jemals her­aus­kom­men wird. Und schließ­lich – so kurz vor Rama­dan – gab es doch eine erfreu­li­che Mel­dung, dass das Buch erschei­nen soll. Ich habe mir natür­lich das Buch sprich­wört­lich gleich mit der nächst­bes­ten Bestel­lung unter den Nagel geris­sen.

Wie gesagt, das Buch kam an und ich öff­ne­te es aus der Ver­sand­ver­pa­ckung. Ein qua­si fri­scher Duft von Dru­cker­fri­sche kam mir ent­ge­gen. Es zeig­te, dass das Buch gera­de neu aus der Dru­cker­pres­se kam. Schon eines klei­nes, über­wäl­ti­gen­des Gefühl.

Das Buch ist als mat­tes Hard­co­ver im übli­chen Buch­for­mat erschie­nen, wie man es beim IB-Ver­lag von den bekann­ten Buch­wer­ken wie „Sahih al-Buk­ha­ri – Gekürz­te Aus­ga­be“ oder „Die Geschich­ten der Pro­phe­ten“ her kennt. Das Far­be des Buch­co­vers ist ein mar­kant dunk­les Tür­kis und das Design des Covers ist eher schlicht; wobei ein orna­men­tes Wall­pa­per ver­wen­det wur­de. Zusätz­lich ver­wen­det man an eini­gen Stel­len eine Edella­ckie­rung, die das Buch einen gewis­sen Pres­ti­ge-Sta­tus ver­pas­sen soll. Die Edella­ckie­rung auf dem Buch­co­ver erkennt man im Übri­gen dar­an, dass die­se „lackier­ten“ Stel­len sich von der mat­ten Buch­ober­flä­che durch eine geglät­te­te Flä­che abhe­ben und dass die­se Stel­len in einem Licht­ein­fall die Umwelt dif­fus wider­spie­geln.

Das Buch eine ange­neh­me Dicke. Es ist nicht so dick wie „Sahih al-Buk­ha­ri – Gekürz­te Aus­ga­be“, son­dern geht mit 328 Sei­ten ein wenig in die Rich­tung des eben­falls ver­lags­ei­ge­nen Buchs „Dua – Die Waf­fe des Gläu­bi­gen“; nur eben noch etwas dicker. Dadurch ist das Buch recht hand­lich im Umfang des Lesens und man das Buch gut in jede her­kömm­li­che Tasche ver­stau­en.

Die­ses Buch – „Kit­ab at-Taha­ra“ – als der ers­te Teil des fünf­bän­di­gen Werks über die klas­si­schen und essen­ti­el­len Fiqh-Ange­le­gen­hei­ten wur­de vom Autor Abū Muḥam­mad al Ray­yān Ismā‘īl E. Gun­i­ja unter der Berück­sich­ti­gung der vier bekann­ten Fiqh-Rechts­schu­len erar­bei­tet. Dem Ken­ner wird natür­lich gleich eine gewis­se, the­men­haf­te Ähn­lich­keit zu der Fiqh-Buch­rei­he von Neil ibn Rad­han auf­fal­len, die seit ca. 2 Jah­ren oder mehr erhält­lich ist. Das ers­te Buch die­ser Rei­he beginnt eben­falls ganz im klas­si­schen Sti­le mit einem „Buch der Rei­ni­gung“.

Irgend­wie hat es mir schon auf der See­le gebrannt, dass ich wis­sen woll­te, wel­chen Schwer­punkt das Buch „Kit­ab at-Taha­ra“ im Bezug auf das alter­na­ti­ve „Fiqh Band 1: Rei­ni­gung“ von Neil ibn Rad­han hat und wel­che Gemein­sam­kei­ten bzw. Unter­schie­de es geben mag. Ich habe bei­de Bücher mit ein­an­der ver­gli­chen: Es gibt Gemein­sam­kei­ten, aber es gibt auch Unter­schie­de.

Das Buch „Kit­ab at-Taha­ra“ ist all­ge­mein gehal­ten und deckt die Grund­kennt­nis­se bezüg­lich der Ange­le­gen­hei­ten in der Rei­ni­gung ab. Hier­un­ter fal­len die bekann­ten The­men wie die Defi­ni­ti­on der Rei­ni­gung selbst, die Arten des Was­sers, was es für Ver­un­rei­ni­gun­gen gibt und wie dadurch rei­ni­gen­des Was­ser unrein wird, die Gebets­wa­schung (al-Wudu), die Ganz­kör­per­wa­schung (al-Ghusl), das Ersatz­wa­schung (at-Tay­ammum), das Strei­chen über die Socken (al-Mash) oder aber spe­zi­el­le­re The­men über die Ange­le­gen­hei­ten der Frau­en im Bezug auf die Mens­trua­ti­on oder dem Wochen­bett.

Die Glie­de­rungs­tie­fe der Kapi­tel des Buchs ist mit 2 Ebe­nen Kapi­tel­tie­fe recht über­schau­bar und ver­ständ­lich. Auf­ge­fal­len ist mir, dass das The­ma des Strei­chens über die Socken (al-Mash) man umord­nen hät­te kön­nen, da es dem The­ma über die Gebets­wa­schung (al-Wudu) näher kommt, anstatt man es am hin­te­ren Teil des Buchs aus­la­gert.

An Stel­len, wo es zwi­schen den Fiqh-Rechts­schu­len gewis­se Mei­nungs­ver­schie­den­hei­ten bei bestimm­ten Sach­ver­hal­ten im Buch gibt, stellt der Autor in kur­zen Wor­ten die ein­zel­nen Ansich­ten der Fiqh-Rechts­schu­len vor. Gene­rell ver­wen­det er als Bewei­se eini­ge bekann­te Ver­se aus dem Quran und zahl­rei­che Über­lie­fe­run­gen des letz­ten Gesand­ten Allahs (saws).

Das Ende des Buchs wird mit einem nicht uner­heb­li­chen klei­nen Kapi­tel über die Bio­gra­fi­en der vier bekann­ten „Grün­der“ der Fiqh-Rechts­schu­len abge­schlos­sen.

Das alter­na­ti­ve Buch „Fiqh Band 1: Rei­ni­gung“ von Neil ibn Rad­han geht in der The­men­aus­wahl grund­le­gend glei­che Wege und man fin­det die sel­bi­gen The­men wie aus dem „Kit­ab at-Taha­ra“ wie­der. Jedoch geht Neil ibn Rad­han mit der Anzahl der Unter­ka­pi­tel etwas mehr ins Detail. So fängt er eini­ge pikan­te Fiqh-Fra­gen oder gewis­se „Zwick­müh­len“ bezüg­lich der Rei­ni­gung auf und erläu­tert die­se. Ver­wun­dern soll­te es aber nicht, schließ­lich basiert Neil ibn Rad­hans Buch­rei­he auf dem Erläu­te­run­gen vom ara­bi­schen Werks „Zād al-Mus­taq­ni“ des Scheichs Muham­mad al-Muchtar asch-Schin­qi­ti.

Es gibt kei­ne ein­deu­ti­ge Ant­wort auf jene mög­li­che Fra­ge, ob man das Buch „Kit­ab at-Taha­ra“ emp­feh­len kann. Es ist eher eine Ange­le­gen­heit des indi­vi­du­el­len Bedürf­nis­ses, in wel­cher Kom­ple­xi­tät man ein Fiqh-Buch bevor­zugt. „Kit­ab at-Taha­ra“ ist zwei­fels­oh­ne ein Buch, dass einen guten Nut­zen mit sich bringt und eher mehr für die All­ge­mein­halt der mus­li­mi­schen Ummah gehal­ten ist. Für jene, die sich jedoch mehr auf dem Niveau eines Gelehr­ten wagen wol­len, wäre das Buch „Fiqh Band 1: Rei­ni­gung“ von Neil ibn Rad­han eher geeig­net.

Ich bin auch mit die­ser Buch­re­zen­si­on nicht ins Detail gegan­gen, denn dafür hät­te ich für euch das Buch von A bis Z durch­le­sen müs­sen. Die­ser Blog­bei­trag ist nur ein ers­ter Ein­blick in das Buch; wie ich es auch zu Beginn im Bei­trags­ti­tel und im Ein­füh­rungs­text fest­ge­hal­ten habe. Das Buch „Kit­ab at-Taha­ra“ eig­net sich sowohl zum Lesen/Studieren als auch Nach­schla­gen von wich­ti­gen Sach­ver­wal­ten.

Wem sei­ne Inter­es­se geweckt wur­den ist, kann das Buch „Kit­ab at-Taha­ra“ für 20 EUR bei Mus­lim-Buch bestel­len. Alter­na­tiv kann das Buch unter der ISBN-13-Anga­be 978–3-941111–37-0 über jedem Buch­han­del bestellt wer­den.

Kommentar verfassen