Buch "Die Geschehnisse nach dem Tod" erschienen

Der Astec-Ver­lag hat wie­der mal ein neu­es Buch ver­öf­fent­licht: Die Gescheh­nis­se nach dem Tod. Obwohl der Buch­ti­tel Gutes ver­spricht, soll­te man bei die­sem Buch eine gewis­se Skep­sis haben.

In der Rei­he der neu­en Titel beim Astec-Ver­lag gesellt sich ein neu­es Buch hin­zu: Die Gescheh­nis­se nach dem Tod. Der Name des Autors ist Maw­la­na Asiq Ilahi Buland­sah­ri und die­ser Autor macht mir eini­ge Sor­gen. Denn er schrieb sich zu sei­nen Leb­zei­ten den Deo­ban­di zu, einer sufi­is­ti­schen Ver­ei­ni­gung, die ihren Ursprung in Paki­stan hat. Und hier fan­gen auch schon die theo­re­ti­schen Pro­ble­me an. Wel­cher sufi­is­ti­sche Irr­glau­be hat er mög­li­cher­wei­se in sei­nem Buch "Die Gescheh­nis­se nach dem Tod" nie­der­ge­schrie­ben?

Ich muss ehr­lich sagen, ich ken­ne das Buch "Die Gescheh­nis­se nach dem Tod" nicht. Also stel­le ich gewis­se Ver­mu­tun­gen an. All­ge­mein soll ein Mus­lim auch von Ver­mu­tun­gen Abstand neh­men, da sich schnell ins Ver­der­ben füh­ren kön­nen, wenn die­se kei­ne Berech­ti­gun­gen oder Bewei­se haben. In die­sem Fall gibt es jedoch einen Indiz, der die Ver­mu­tung stärkt: der Autor und sei­ne Glau­bens­aus­rich­tung.

Wen jemand nun denkt, er möch­te das Buch "Die Gescheh­nis­se nach dem Tod" kau­fen, so soll er sich nicht ver­wun­dern, wenn er dort drin nur sufi­is­ti­schen Müll fin­det. Das Buch­co­ver lockt zum Kauf an und macht ein guten Ein­druck. Was außen Hui ist, kann ihnen Pfui sein, denn das Äußer­li­che eines Buchs ist nicht alles: die inne­ren Wer­te eines Buch sind aus­schlag­ge­ben­der. Ande­rer­seits hat der Astec-Ver­lag aber durch­aus bewie­sen, dass er gute und anstän­di­ge Bücher publi­zie­ren kann, z. B. "Die Medi­zin des Pro­phe­ten — Tibb un-Naba­wi" von as-Suyu­ti oder "Ein­füh­rung in die Spra­che des Qurans".

Ich den­ke auch, dass das The­ma des Buchs über die Gescheh­nis­se am Jüngs­ten Tag bereits seit eini­ger Zeit von ande­ren Büchern erör­tert wur­de, z. B. "Die Rei­se ins Jen­seits: Über den Tod und das Leben danach", "Der Anfang und das Ende" von Ibn Kat­hir oder "Der See­len­trei­ber zum Land der Freu­de" von Ibn Qay­y­im. So wird es das "Die Gescheh­nis­se nach dem Tod" auch ein wenig schwer haben, einen fes­ten Füßen in der Mehr­heit zu set­zen, da der Bedarf zum erör­ter­ten The­ma weit­ge­hend gedeckt ist.

Viel­leicht gibt es einen Wage­mu­ti­gen, der sich die­ses Buch schon gekauft hat oder zumin­dest einen Blick in das Buch ris­kiert hat und den Inhalt kurz abcheck­te. Über einen guten Kom­men­tar zum Inhalt des Buchs wur­de ich mich und die rest­li­che Leser­schaft freu­en. Im Übri­gen: Das Buch "Die Gescheh­nis­se nach dem Tod" kos­tet 9,50 EUR und hat 265 Sei­ten. Das Buch gibt's bei Basa­ri und im Astec-Ver­lag zum Erwerb.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.