Ein seltsamer Roman vom Tuba-Verlag: "Der Schrei des roten Lotusfalken"

Der Tuba-Ver­lag hat ein neu­es Buch her­aus­ge­bracht bzw. bes­ser gesagt einen Roman: "Der Schrei des roten Lotus­fal­ken". Aller­dings scheint hier eine Pri­se Islam zu feh­len.

Zuletzt brach­te der Tuba-Ver­lag das Buch "Die Schätz der Nacht" her­aus. Dies ist ein Buch, was sich mit der Inter­pre­ta­ti­on der Träu­me auf isla­mi­sche Art und Wei­se beschäf­tigt. Ich habe die­se Buch und fin­de es sehr gut gelun­gen. Doch nun ver­öf­fent­lich­te der Ver­lag ein Buch, was so recht ganz nicht in das bis­he­ri­ge Kon­zept des Ver­lags pass­te: einen Roman.

Geschrie­ben wur­de die­ser Roman von Yous­sef Zem­hou­te. Die ISBN ist 9783944062235 und das Buch ist für 9,90 EUR bei Cor­do­ba-Buch zu haben. Abge­se­hen vom Klap­pen­text war es auch schon an Infos zum Roman. Der Klap­pen­text:

Der klei­ne Faruk befin­det sich in der Blü­te sei­ner Jugend. Er weiß nicht viel über das Leben außer eini­gen Geschich­ten, die ihm die alte Frau erzählt. Eines Tages macht sich der klei­ne Jun­ge auf den Weg, um ein Mann zu wer­den. Dass er mehr als nur ein Mann wird, ahnt er nicht. Die Wild­nis, in die er sich begibt, zeigt ihm die rau­en Sei­ten des Lebens. Offen­bar sucht er nach etwas, wovon er selbst nicht wirk­lich weiß, was es ist. Es ist die Rei­se eines jun­gen Men­schen, der sich die grund­le­gen­den Fra­gen des Lebens stellt, auf die er die Ant­wor­ten nicht auf Anhieb fin­det.

Beglei­tet wird er auf sei­ner Rei­se nur von sei­nen Erin­ne­run­gen und durch die­se erlebt er sich selbst immer und immer wie­der neu. Die Ent­de­ckun­gen auf sei­ner Rei­se ver­än­dern nicht nur sein Leben, son­dern sein gan­zes Dasein.

Ich ver­spü­re, dass an die­sem Buch die isla­mi­sche Weis­hei­ten feh­len. Es scheint eher ein Roman ohne isla­mi­schen Lehr­in­halt zu sein. Nega­tiv fin­de ich so augen­schein­lich den Cover­ent­wurf des Buchs. Es sind direk­te Abbil­dun­gen von Tier & Mensch, deren Dar­stel­lung kei­nen Ein­klang im Islam hat. Daher über­las­se ich es dem Leser, ob er solch ein Buch kauft und liest.

2 Gedanken zu „Ein seltsamer Roman vom Tuba-Verlag: "Der Schrei des roten Lotusfalken"


  • Salam,
    Muss ja nicht immer isla­misch sein.
    Wenn die weis­hei­ten nicht gegen die scha­ria sprechen,ist es doch okay.
    Na gut das rot stört.
    Und der fal­ke aufm cover,der bild wird ja nicht aufgehängt,dem kommt kei­ne ach­tung zu.
    Und zu dem, bei den mus­li­men wur­den bil­der immer mit text ver­bun­den.
    Und soviel ich weis gibt es mei­nungs­ver­schie­den­hei­ten bzgl.abbildungen bzw.bilder.
    Das buch lan­det doch irgend­wann im regal,und wer der mei­nung folgt bil­der sind abso­lut haram soll das cover abreisen.allahu alim.
    Das ist hier kei­ne fatwa,sondern ich grei­fe nur auf das gelern­te zu.ich bin nicht ber­rech­tigt fat­wa zu geben.

    Antwort

  • Quel­len­nach­wei­se; das bild im islam
    Ein ver­bot u.seine fol­gen von m.s.ipsiroglu

    Haram u.halal von jus­uf qara­dawie
    Bel­ting flo­renz u.bagdad bei c.h.beck ver­lag.
    Bemer­kung; das von qara­dawie hab ich gelesen,bzgl.fotografien ect.
    Das von bel­ting hab ich den vor­tag zum buch gese­hen.

    Antwort

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.