Buch "Die Rechtgeleiteten Kalifen"

Eine Leserezension des Buchs "Die Rechtgeleiteten Kalifen"

Fol­gen­des Buch ist nun fast zwei Jahr­zehn­te lang auf dem isla­mi­schen Bücher­markt und folg­lich auch ein ver­trau­tes Buch­ge­sicht unter der Mus­li­men. Ich spre­che von dem all­seits bekann­ten Geschichts­buch "Die Recht­ge­lei­te­ten Kali­fen" vom all­seits bekann­ten Ver­lag "Isla­mi­sche Biblio­thek". Und so habe ich mal vom die­sem Buch eine klei­ne Lese­re­zen­si­on geschrie­ben.

Sicher wür­de der eine oder ande­re mich fra­gen, wes­halb ich zu einem recht alten Buch eine Lese­re­zen­si­on mache. Nun, es gibt nichts, was dies ver­bie­ten könn­te. Ich hat­te das Buch damals vor ca. 4 Jah­ren ange­fan­gen zu lesen. Jedoch brach ich noch in der ers­ten Hälf­te des Buchs ab, weil ich damals das dump­fe Gefühl hat­te, der Autor Ahmad Fazl über­trei­be bei gewis­sen Anga­ben.

Mitt­ler­wei­le ist die Zeit ver­stri­chen. Gele­gent­lich mach­te ich mir Gedan­ken über die Gescheh­nis­se aus der Zeit der Recht­ge­lei­te­ten Kali­fen. Da mein isla­mi­sches All­ge­mein­wis­sen zu die­ser geschicht­li­chen Epo­che nicht voll­stän­dig war, begann mit dem Fort­set­zen des Lesens von die­sem Buch.

Im Gan­zen ließ sich das Buch schnell und zügig lesen. Der Text ist ver­ständ­lich geschrie­ben und Fremd­wör­ter oder isla­mi­sche Fach­be­grif­fe kom­men kaum vor. Lei­der hat­te ich an sehr vie­len Stel­len das Gefühl gehabt, dass das Autor des Buchs an vie­len Stel­len klei­ne Über­trei­bun­gen gebaut haben könn­te. Kon­kret bezie­he ich mich vor allem auf die Anga­ben von hohen Per­so­nen­an­zah­len, die man stets in die­sem Buch fin­det.

Wenn eine Per­son ein geschicht­li­ches Buch liest, dann schaut man sich in Gedan­ken ein Kopf­ki­no anlässt und das die gan­ze Geschich­te Revue pas­sie­ren. Bei eini­gen Ereig­nis­sen frag­te ich mich, ob durch die Erzähl­wei­se des Autor mög­li­cher­wei­se, die Art und Wei­se des Ablaufs der Geschich­te ein wenig ver­zerrt wird. So hat­te ich bspw. bei der Kamel­schacht das Gefühl gehabt, man wür­de den kämp­fen­den Mus­li­men die­ser Schlacht einen sinn­lo­sen Kampf aus­füh­ren, der nur weni­ge Stun­den anhält und die nicht beden­ken, was sie über­haupt machen.

Sehr nach­tei­lig fin­de ich auch, dass es eigent­lich kei­ne Quel­len­an­ga­ben zu den Aus­sa­gen der dama­li­gen Saha­ber und Salaf gibt. So hät­te man zumin­dest ein Stück Miss­trau­en weg­neh­men kön­nen, wenn man weiß, dass jene Wor­te der Saha­ber und der Salaf einen Beweis bzw. Nach­weis in einem Gelehr­ten­buch sich fin­den wür­de. Somit soll­te man das Buch mit einer gewis­sen Skep­sis vor­be­hal­tend lesen.

Das Buch "Die Recht­ge­lei­te­ten Kali­fen" in deut­scher Spra­che, wel­ches von Ahmad Ras­soul gegen 1980 über­setzt wur­de, stammt eigent­lich aus dem eng­li­schen Pen­dant von Fazl Ahmads eigent­li­chen paki­sta­ni­schen Schrif­ten. Die deut­sche Aus­ga­be erleb­te ins­ge­samt zwei Auf­la­gen, wobei die zwei­te Auf­la­ge als hell­blau­es Hard­co­ver die bekann­te­re Auf­la­ge ist, die ca. 250 Sei­ten umfasst. Die deut­sche Aus­ga­be ich jedoch vom Über­set­zer Muham­mad Ras­soul an eini­gen Ecken gekürzt, ver­än­dert und mit eige­nen klei­nen Saha­ber­ge­schich­ten ergänzt wor­den.

Das Buch "Die Recht­ge­lei­te­ten Kali­fen" fin­det man heu­te noch in bekann­ten Online-Shops, die isla­mi­sche Bücher in deut­scher Spra­che anbie­ten, bestell­bar vor, wobei der Preis zwi­schen 12–14 EUR liegt. Seit eini­ger Zeit gibt es auch von Astec-Ver­lag ein "kon­kur­rie­ren­des" Buch, das als Aus­zug aus Ibn Kat­hirs Werk "Al-Bidāya wa-n-nihāya" (‏البداية والنهاية; Das Anfang und das Ende) basiert: "Die Ära der recht­ge­lei­te­ten Kali­fen". Mit Ibn Kat­hir hat man zumin­dest einen ver­trau­ens­wür­di­ge­ren Schrei­ber und Gelehr­ten und auch gleich ein les­ba­res Gegen­stück zum Ras­souls über­setz­ten Buch. Das Buch "Die Ära der recht­ge­lei­te­ten Kali­fen" kos­tet 17 EUR; z. B. bei Cor­do­ba-Buch. Das Buch hat mit 688 Sei­ten auch einen deut­lich grö­ße­ren Lese­schatz.

3 Gedanken zu „Eine Leserezension des Buchs "Die Rechtgeleiteten Kalifen"


  • As sala­mu alai­kum,

    über den Autor Ahmad Fazl wur­de vor ca. 5–6 Jah­ren brich­tet das er ein Shia sei.

    Antwort

    • Wa alay­kum salam

      Bara­kaAl­la­hu fiek für den Hin­weis. Hast du auch eine Quel­le hier­für, wo man es nach­le­sen kann?

      Antwort

  • wa feek, ich habe noch­mal im Inter­net gesucht, aber nichts gefun­den. Wir woll­ten uns damals das Buch holen und dann wur­den in der Moschee Stim­men laut das der Autor ein Shia sein, dann haben wir sel­ber etwas nach­ge­forscht und sind zu dem ent­schluss gekom­men, das wir uns das Buch nicht holen.

    Antwort

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.