Einblicke in das Buch "Regenschauer voller guter Worte"

Lan­ge hat es gedau­ert – nun ist es da: das Buch "Regen­schau­er vol­ler guter Wor­te".

Mit mei­ner höchst­wahr­schein­lich letz­ten Bestel­lung des Jah­res 2014 kam auch heu­te das heiß­ersehn­te Buch "Regen­schau­er vol­ler guter Wor­te" an. Mehr als ein Jahr seit der Ankün­di­gung muss­te man war­ten, zweimal wur­de der Ver­le­ger gewech­selt und auch die Cover-Ent­wür­fe wech­sel­ten sich wie Wäsche – aber nun hat das Gan­ze ein woh­les Ende.

Erfreu­dig und über­rascht war ist, dass das For­mat des Buch wesent­lich grö­ßer aus­fiel, als ich es erwar­te­te. Ich dach­te, das Buch­for­mat wür­de ich zwi­schen A5-A6 beschrän­ken. Jedoch ist es grö­ßer. Ver­gleich­bar ist das For­mat mit den aktu­el­len Büchern wie "Kit­ab-at-Taha­ra" aus dem IB-Ver­lag Isla­mi­schen Biblio­thek.

Auch wirkt das Cover edel gestal­tet. Man fin­det in der obe­ren Hälf­te des Cover eine Edella­ckie­rung mit einem Orma­men­ten­mus­ter. Wei­ter­hin hat man im Buch­ti­tel mit einer "Gold"imprägnierung nicht gespart.

Die ein­zel­nen Kapi­tel sind im Buch eben­falls sehr wort­reich. The­ma­tisch geht um das Geden­ken Allahs in vie­len erdenk­li­chen got­tes­dienst­li­chen Hand­lung. Der Autor Ibn Qay­y­im al-Dschau­ziy­ya möch­te dem Leser vor Augen füh­ren, für wem er die­se 'Iba­dah macht und war­um es tut. Nach­fol­gend ein Ein­blick in das Inhalts­ver­zeich­nis:

Was mich per­sön­lich am Druck des Buchs jedoch stört, ist die Nicht­ver­wen­dung einer Seri­fen­schrift. Anders aus­ge­drückt: Der Text im Buch ist mit einer Schrift­art geschrie­ben, die der bekann­ten Schrift­art "Ari­al" ähn­lich ist und zu dem seri­fen­lo­sen Schrift­ar­ten zählt. Eine seri­fen­be­haf­te­te Schrift ähn­lich wie "Times New Roman" oder "Book Anti­qua" ist beim Lesen vie­len Tex­tes für das Auge ange­neh­mer und gibt dem Buch­text noch eine Extra­no­te Ele­ganz.

Das Buch "Regen­schau­er vol­ler guter Wor­te – Über das Geden­ken Allahs" ist von Al-Madi­na-Buch ver­legt wor­den (im Sin­ne einer Ver­öf­fent­li­chung). Geschrie­ben hat das Buch Ibn Qay­y­im al-Dschau­ziy­ya und über­setzt wur­de es von Fer­id Hei­der. Das Buch kos­tet 16,95 EUR und kann bis­her in der Isla­mi­schen Buch­hand­lung oder bei Dar-al-Balagh bestel­len (aller­dings haben die 1 EUR mehr auf den Ver­kaufs­preis drauf­ge­setzt).

Kommentar verfassen