Buch "Mukhtasar Kitab al-Basmala"

Das Buch "Mukhtasar Kitab al-Basmala" durchgelesen

In die­sen Tagen befin­de ich mich auf einem Kurz­trip in der Schweiz. Die­se Zeit nut­ze ich, um ein klei­nes Buch durch­zu­le­sen und eine Kurz­re­zen­si­on zu brin­gen.

Ich habe das Buch "Mukhta­sar Kit­ab al-Bas­ma­la" durch­ge­le­sen. Die­ses Buch wur­de von Imam adh-Dha­ha­bi vom Werk "Kit­ab al-Bas­ma­la" zusam­men­ge­fasst. Der Autor die­ses Werk wie­der­um ist Abu Shamah al-Maq­di­si. Das in deut­scher Spra­che über­setz­te Buch wur­de von Salah Aldin Sie­do über­setzt und kom­men­tiert. Das Buch erschien vor kur­zer Zeit im Al-Hadith-Ver­lag.

Das vor­lie­gen­de Buch ist ein sehr dün­nes Buch von nur 42 Sei­ten. Die­ses Sei­ten las­sen sich schnell lesen, da das Buch­for­mat klein gehal­ten wur­de, die Schrift­grö­ße, die Absät­ze und der Sei­ten­rand aus­rei­chen­de Grö­ße auf­wei­sen.

Das The­ma des Buch han­delt von der Bas­ma­la im Bezug auf die Sure "al-Fati­ha". Es sind damit nicht die Bedeu­tung und die Vor­zü­ge der Bas­ma­la gemeint, son­dern Ant­wor­ten durch Bewei­se anhand von Aha­dith auf die Fra­ge, ob die Bas­ma­la als Vers zur Sure "al-Fati­ha" zählt und ob die Bas­ma­la laut rezi­tiert wer­den muss. In bei­den Fäl­len ant­wor­tet das Buch bestä­ti­gend. Das heißt, dass anhand dem im Buch vor­zu­fin­den­den Bewei­se die Bas­ma­la als ers­ter Vers ein Teil (und somit der Beginn) der Sure "al-Fati­ha" ist. Wei­ter­hin wird die Bas­ma­la laut rezi­tiert (gemäß den Bewei­sen im Buch). Inhalt­lich ist das Buch aus 25 Über­lie­fe­run­gen auf­ge­baut. Die Über­lie­fe­run­gen füh­ren den deut­schen und den ara­bi­schen Wort­laut.

Ich fin­de das klei­ne Buch nicht schlecht. Jedoch mei­ne ich, dass das Buch so, wie es als Mukhta­sar in deut­scher Spra­che ver­öf­fent­licht wur­de, etwas wenig an Inhalt bie­tet. Als ich begann, das Buch zu lesen, fand ich es gut, dann dann die Quel­le der Über­lie­fe­rung bis auf die Hadith-Num­mer wie­der­gab und dass man ggf. eine Beur­tei­lung über die Authen­ti­zi­tät als Kom­men­tar wie­der­gab. Im Ver­lauf der Buch merk­te ich aber, dass man von die­ser guten Manier. Bes­ten­falls wur­de dann nur noch ange­ge­ben, dass die Über­lie­fe­rung jenes Gelehr­ten in jenem Werk von ihm vor­zu­fin­den sei. Aller­dings fin­de ich es vor­treff­li­cher, wenn man zusätz­lich die Hadith-Num­mer zum ein­deu­ti­gen Auf­fin­den und eine Authen­ti­zi­tät über die Über­lie­fe­rung angibt; sofern ver­füg­bar.

Was ich im Buch eben­falls stör­te, dass der Begriff "Dop­pel­vers" gewe­sen, den man im Buch mehr­mals vor­fin­den konn­te. Man erhält zwar wäh­rend des Lesens den Ein­druck, dass mit die­sem Begriff ein nor­ma­ler Vers bzw. ein Ayah gemeint ist, jedoch irri­tiert der ver­wen­de­te Begriff trotz­dem und man bekommt das Gefühl nicht weg, es kön­ne auch etwas ande­res gemeint sein.

Auf­ge­fal­len sind mir im Buch zwei wei­te­re Din­ge. Ers­tens: Man­che Fuß­no­ten wir­ken deplat­ziert. Man fin­det eini­ge Fuß­no­ten vor, die sich auf eine Über­lie­fe­rung bezie­hen, inmit­ten der Über­lie­fe­rung selbst, anstatt am Ende des Tex­tes jener betrof­fe­nen Über­lie­fe­run­gen, wie man es regu­lär gewohnt ist. Und zwei­tens: Es gibt zwei unter­schied­li­che Wie­der­ga­ben der Wort­fol­gen einer Über­lie­fe­rungs­ket­te. Ein­mal fin­det man sinn­ge­mäß das Mus­ter "Fulan über­lie­fer­te uns von Fulan, der von Fulan erfuhr, dass Fulan berich­te­te, …". Ander­seits fin­det sich aber auch das Mus­ter "Fulan berich­te­te uns: Fulan berich­te­te uns: Fulan berich­te­te uns…". Bei­de Mus­ter wech­seln sich in die­sem Buch. Im Sin­ne der Hand­ha­bung eines kon­sis­ten­ten Tex­tes ist es nach mei­ner Auf­fas­sung jedoch bes­ser, wenn ma nur ein Mus­ter anwen­det. Das erst­ge­nann­te Mus­ter fin­de ich für den Buch­text pas­sen­der.

Das Buch hat­te für mich einen klei­nen Nut­zen. Zu einem fin­det man hau­fen­wei­se Bewei­se, dass die Bas­ma­la ein Vers der Sure "al-Fati­ha" ist. Wei­ter­hin las ich als Erin­ne­rung und als Ermah­nung die Bedeu­tun­gen und Vor­zü­ge der Ver­se aus der Sure "al-Fati­ha". Was mich jedoch ver­wun­der­te, waren die Bewei­se bzw. die Über­lie­fe­run­gen in die­sem Buch, wonach die Bas­ma­la bei der Rezi­ta­ti­on im Gebet laut wie­der­ge­ge­ben wer­den soll/muss. Die­se Ansicht ist mir bis­her völ­lig unbe­kannt. In die­sem Punkt wer­de ich wohl ange­hal­ten sein, die­ser Ansicht wei­ter nach­zu­se­hen.

2 Gedanken zu „Das Buch "Mukhtasar Kitab al-Basmala" durchgelesen


  • Laut der šāfiʿī­ti­schen Recht­schu­le wird die Bas­ma­la eben­falls laut rezi­tiert.

    Antwort

  • Abu Sha­ma hat­te auch den Fiqh der as-Shafi'iyya gelernt.

    Ich möch­te dar­auf hin­wei­sen, dass ein ein­zi­ger Matn unzäh­li­ge Über­lie­fe­rungs­we­ge haben kann. Anhand die­ser las­sen sich Feh­ler ent­hül­len und die Tex­te sowie Über­lie­fe­rungs­we­ge über­prü­fen. Glei­ches sehen wir auch in den Büchern der Sunn­an, dass ein Text mit meh­re­ren Asaa­nid erwähnt wird und manch­mal sogar an ver­schie­de­nen Stel­len. Jeden­falls pro­fi­tie­ren davon nur die Fach­leu­te.

    Antwort

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.