Muhammad ibn Ahmad ibn Rassoul verstorben

Der IB-Ver­lag teil­te heu­te in einer Eil­mel­dung mit, dass der Ver­lags­grün­der und Buch­au­tor Muham­mad ibn Ahmad ibn Ras­soul im Alter von 85 Jah­ren ver­stor­ben ist.

Für jene, die nicht wis­sen, wer er ist, sei soviel gesagt: Er war der Grün­dern des Ver­lags "Isla­mi­sche Biblio­thek" (auch: IB-Ver­lag) gewe­sen und zugleich auch eige­ner Autor. Der IB-Ver­lag ist der wahr­schein­lich ältes­te Ver­lag in Deutsch­land, der islam-ori­en­tier­te Bücher ver­öf­fent­lich­te. Eini­ge der ers­ten Bücher sind jedoch in ihrer deut­schen Über­set­zung und kor­rek­tem Ver­ständ­nis lau­sig. Spä­ter wur­de der Ver­lag abge­tre­ten, da Ibn Ras­soul den Ver­lag nicht mehr wei­ter­füh­ren konn­te. Mit dem Wech­sel des Ver­lag­be­sit­zers ver­bes­ser­te sich die Qua­li­tät der Bücher.

Muham­mad ibn Ahmad ibn Ras­soul leb­te bis zum Schluss in Köln. Sei­ne Frau ver­starb 1–2 Jah­re zuvor.

Kommentar verfassen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.