Neu eingekaufte Bücher vom 14. Februar 2018

Neue Bücher eingekauft (2)

Zwei wei­te­re Büch­lein habe ich als Lese-Snack für zwi­schen­durch mir besorgt.

Es sind die Bücher:

  • Die Hoff­nung – Was es bedeu­tet, auf Allah zu ver­trau­en; von Muham­mad Salih al-Mun­a­jjid; Rau­da-Ver­lag
  • 40 Situa­tio­nen, in denen der Pro­phet zor­nig wur­de; von Abu Islam Ahmad bin Ali; Moschee-Ver­lag

All­zu viel kann ich zu den bei­den klei­nen Büch­lein nicht sagen. Außer, dass sich eher wie klei­ne Hef­te im Paper­back wir­ken, statt wie Bücher. Aber das ist eh nur eine Fra­ge der Betrach­tungs­wei­se, ob es Buch, Büch­lein oder eine Schrift ist.

Anmer­ken möch­te ich nur, dass das Büch­lein "40 Situa­tio­nen, in denen der Pro­phet zor­nig wur­de" einen inter­es­san­ten Aspekt für die Wesens­be­schrei­bung des Gesand­ten Allahs صلى الله عليه وسلم hat. Es sind die Momen­te, in denen es abso­lut nor­mal ist, wenn man zor­nig wird. Der Zorn ist eine natür­li­che, mensch­li­che Cha­rak­ter­ei­gen­schaft, die jeden Men­schen über­fal­len kann. Aller­dings ist es eine schlech­te Cha­rak­ter­ei­gen­schaft, die durch Fol­ge­ta­ten, die aus dem Zorn ent­ste­hen, in Unheil & Zer­stö­rung enden kön­nen. Daher soll­te man, wenn man zor­nig wird, Situa­tio­nen her­bei­füh­ren, die den Zorn mil­dern bzw. schwin­den las­sen. Das kön­nen Hand­lung aus den isla­mi­schen Über­lie­fe­run­gen sein oder ande­re Metho­de wie das Ver­las­sen vom Ort des Übels oder das Ablen­ken mit erfreu­li­chen Dingen/Ereignissen, bis man wie­der einen kla­ren Kopf zum Den­ken hat. Ich den­ke daher, dass die­ses Buch auf­grund sei­ner the­ma­ti­schen Beschaf­fen­heit für jeden Mus­lim nutz­bar ist.

Kommentar verfassen